Das internationale Kurzfilmfestival

Der strahlende Sternenhimmel über uns, das tiefblaue Meer vor uns. Wir befinden uns aber nicht etwa an einem lauen Abend am Karibikstrand, sondern noch viel besser…wir sind im Kino. „Das internationale Kurzfilmfestival“ weiterlesen

Werbeanzeigen

48H Wilhelmsburg -Ein Fest für den Zusammenhalt

Wir sitzen in der, in warmen gelben Farben gehaltenen Minibar Moralia in Wilhelmsburg, und lauschen der Musik des wunderbaren Duo Valentine und Malte, welche zu der Gruppe Valentine&The True Believers gehören. Wir, dass sind mehrere Journalisten aus unterschiedlichen Redaktionen, wie zum Beispiel dem NDR, der BILD oder dem Hamburger Abendblatt. Wir wurden in diese Bar eingeladen, um einer Pressekonferenz beizuwohnen. Diese drehte sich um das anstehende, nicht allzu bekannte, aber dennoch großartig wirkende Stadtteilfest 48H Wilhelmsburg, und das möchte ich nun einmal vorstellen.

„48H Wilhelmsburg -Ein Fest für den Zusammenhalt“ weiterlesen

Die Kölner Straßenkunst – Eine Fotostrecke

Vor einiger Zeit war ich in Köln zu Besuch, wo unter Anderem auch eine Street-Art-Tour auf dem Programm stand. Und meine Güte ist Köln voll davon. Ich bin ja aus einigen Ecken von Hamburg und Berlin schon etwas gewöhnt, aber hier: egal wohin der Blick schweift ist Kunst. Ein paar Fotos sind dabei natürlich auch entstanden, und ich wollte euch ganz gerne mal einen Einblick geben. „Die Kölner Straßenkunst – Eine Fotostrecke“ weiterlesen

Über den Hafen und das Leben – Eine Kurzgeschichte

 

Mir wurde eine Geschichte erzählt, ein Erlebnis. Ich saß in einer kleinen Spelunke am Hafen, Fischertrophäen und Modellboote an der Wand. Eine Schüssel Labskaus und ein Krug Bier vor mir auf dem Tresen. Neben mir ein großer, breitschultriger, braungebrannter Mann mit dem Tattoo eines Ankers auf der Schulter prangen. Eben ein echter Seebär in einer echten Hafenspelunke. Und dieser Seebär erzählte mir die Geschichte. „Über den Hafen und das Leben – Eine Kurzgeschichte“ weiterlesen

Er. – Eine Kurzgeschichte

Es war warm und zugleich feucht. Schwül. Er trat aus der Tür und atmete tief ein. Aufgrund der Temperatur brauchte er keine Jacke, und als eine leichte Brise aufkam, kühlte der Wind ihn unter seinem Hemd ein wenig ab. Obwohl er für den bevorstehenden Abend rein gar nichts geplant hatte, hätte er am liebsten Luftsprünge gemacht, sah jedoch selbst ein, dass das lächerlich sei. So grinste er nur breit, und machte sich auf den Weg. „Er. – Eine Kurzgeschichte“ weiterlesen

Leer. – Eine Kurzgeschichte

Es war Freitag Abend. Er lief durch die, noch vollen, Straßen der Innenstadt. Vorbei an grünen Ampeln, rot leuchtenden Ladenschildern und hellen Schaufenstern. Heute würde sich alles klären. Endlich.Vor einem Jahr war Till A. Becker erschlagen worden, vom Täter keine Spur, und er hatte den Fall sofort übernommen. Wer auch sonst? „Leer. – Eine Kurzgeschichte“ weiterlesen