Die Magie fehlt – Der Ruf des Kuckucks

J.K. Rowling sagt jedem was, der sich zumindest ein Mal mit Büchern, Filmen oder Popkultur insgesamt auseinander gesetzt hat: Die Frau, die Harry Potter erschaffen hat. Doch das Rowling nicht nur über Hogwarts schreibt, zeigte sie erstmals 2012 mit ihrem Buch Ein plötzlicher Todesfall. Ein Jahr später erschien dann mit Der Ruf des Kuckucks der Auftakt ihrer Krimireihe, allerdings unter dem Pseudonym Robert Galbraith. Wie viel Rowling steckt aber in Galbraith? Und ist dieser auch in der Lage solch fesselnde Geschichten zu schreiben, wie diejenigen, auf denen Rowlings Name steht?

Continue reading „Die Magie fehlt – Der Ruf des Kuckucks“

Advertisements

Mehr als nur Kingsbridge – Das Fundament der Ewigkeit

Die Säulen der kingsbridger Kathedrale bildeten Die Säulen der Erde. Merthins Brücken waren Die Tore der Welt. In Ken Folletts abschließendem Roman der Kingsbridge-Triologie werden nun die Grundlagen für ein England, wie wir es heute kennen gelegt. Das Fundament der Ewigkeit werden erschaffen. Continue reading „Mehr als nur Kingsbridge – Das Fundament der Ewigkeit“

Sonnige Septemberflaute

Mein zweiter Beitrag zu den Leselaunen von Nicci Trallafitti ist endlich da…mit kleiner Verspätung. Eigentlich sollten die Rückblicke auf meine literarischen Einflüsse des letzten Monats tatsächlich auch am Monatsende, und nicht am Anfang des nächsten erscheinen. Doch die Verzögerung hat gute Gründe – mehr dazu gleich. Continue reading „Sonnige Septemberflaute“

Elitär, exquisit, gefährlich – Der Club

Takis Würger ging im Alter von 28 Jahren nach England um an der Universität Cambridge zu studieren. Neben seinem Studium der Ideengeschichte boxte Takis Würger im Boxclub der Universität und wurde Mitglied in einigen weiteren studentischen Clubs. Beachtet man die Lebensgeschichte des Autors von Der Club könnte man sich fragen, wie viel Autobiographie in diesem Roman versteckt ist. Ein Verbrechen hat Takis in einem Club nie begangen, doch in dem Buch selbst findet der Leser keine weiteren Antworten auf diese Frage, außer: „Hoffentlich so wenig wie möglich!“ Continue reading „Elitär, exquisit, gefährlich – Der Club“

Noch ein Epos – Die Tore der Welt

Mit seinem Historienroman Die Säulen der Erde schuf Ken Follett 1989 ein Werk, dass seinesgleichen suchte. Überhäuft mit Lob und Anerkennung, verfilmt und inzwischen auch als Computerspiel versoftet ist es eines, wenn nicht sogar das erfolgreichste Buch Follets. Ganze 18 Jahre dauerte es, bis der Nachfolger Die Tore der Welt erschien. Ein Roman, welcher die Aufgabe bewältigen sollte in immens große Fußstapfen zu treten. Continue reading „Noch ein Epos – Die Tore der Welt“

Düstere Genialität – Deborah

Zehn Monate ist es her, seit der erste Trailer zu Deborah erschien. Noch weiter in der Vergangenheit liegt die Ankündigung des Projekts. Doch nun endlich erschien die Pilotfolge und auch wenn der Beginn der Webserie den Zuschauer mit Fragen überhäuft ist doch eines mit Sicherheit zu sagen: Das Warten hat sich mehr gelohnt! Continue reading „Düstere Genialität – Deborah“

Ein follettischer und exquisiter August

Moin! Das erste mal gibt es auf meinem Blog einen Leselaunen Beitrag zu sehen. Leselaunen ist eine Aktion, welche von Nicci auf Trallafittibooks geleitet wird, und einen „wöchentlichen Bericht über eine buchige Woche darstellt“. Wieso nehme ich jetzt auf einmal an dieser Aktion teil? Weil mein Blog sich neuerdings primär mit Büchern befassen soll, und ein solcher Beitrag deshalb nicht fehlen darf. Wieso steht „August“ im Titel? Weil ich vom bisherigen Konzept einer „buchigen Woche“ abweichen werde, und nur meinen „buchigen Monat“ reflektieren werde. Der Grund dafür ist ganz einfach die begrenzte Lesezeit in meinem Leben, wodurch innerhalb nur bedeutungslose Kleinigkeiten ereignen. Doch bevor noch weiter geschwafelt wird, geht’s jetzt erst mal los! Continue reading „Ein follettischer und exquisiter August“